Schlagwort-Archive: Truman

Truman

Wie versprochen, ein Artikel über Truman.

Truman war seit der siebten Klasse in meiner Parallelklasse, wir hatten zusammen Latein. Er war gerade erst hergezogen und viel hatte ich außerhalb der Lateinstunden nicht mit ihm zu tun. Dies änderte sich mit dem Übergang in die Oberstufe. Unser Englisch-Leistungskurs war damals schon klein, sogar kleiner als jetzt. Luna war noch der irrigen Auffassung, dass der Mathe-Leistungskurs das Richtige für sie sei(sie hat dann ja auch in den Englisch-LK gewechselt. Kluge Entscheidung.) Bald hatten wir kursintern den Namen Kuschelkurs für unseren Englischkurs gefunden. In einem so kleinen Kurs lernt man sich eben besser kennen, als wenn man in der Parallelklasse ist.
Truman und ich begannen zusammen Sport zu machen – ich trat seinem Verein bei – und es gibt zahlreiche lustige Erlebnisse aus dieser Zeit. Einige werde ich sicherlich noch aufgreifen. Zu schade, dass es kaum Fortsetzungen von diesen Ereignissen geben wird, denn er ist weggezogen. Leider. Nach Singapur.

Wie kam er hier zu dem Namen Truman?

Nun, im Rahmen des Philosophieunterrichtes sahen wir uns den Film „Die Truman Show“ an. Für diejenigen, die die Geschichte davon nicht kennen: Es geht um einen Menschen namens Truman, der in frühester Kindheit von einer Firma adoptiert wurde und fortan in einem Fernsehstudio lebt, das wie eine Stadt aufgebaut ist. Truman lebt also dort und hält alles für real. Alle Menschen dort sind jedoch Schauspieler, seine Mutter, sein bester Freund, seine Frau. Sein ganzes Leben wird live ausgestrahlt und das äußerst erfolgreich. Aber es gibt auch Menschen, die ihn daraus holen wollen…

Nachdem wir diesen Film gesehen hatten, meinte ich scherzhaft zu Truman, dass das bei ihm ja genauso sei, dass wir ihm das ja auch nur vorspielen würden. Und er meinte dann, dann bekäme ich wohl das meiste Geld dafür 😀
Es ist schade, dass er weg ist…

Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter Schüler

Ohnmächtig im Biounterricht…

Es ist schon eine ganze Weile her. Damals war Truman noch bei uns an der Schule, inzwischen ist er weggezogen. Nach Asien. Wirklich, kein Scherz. Ich denke, er wird auch noch mindestens einen Artikel bekommen. Schon alleine, um seinen Namen zu erklären. Frau Blümchen ist daran nicht ganz unschuldig 😉

Jedenfalls war es im Biounterricht. Damals hatten wir noch Herrn Löw.

Wir saßen in der Stunde und haben mehr oder minder dem zugehört, was Herr Löw vorne erzählte. Es war etwas über Unterzuckerung, das man deswegen umkippen könne, Herr Löw erzählte gerade von einem Schüler, dem dies bei einem Volleyballturnier passiert sei und… von Trumans Platz ertönte ein Geräusch, wie eine Mischung aus Muhen und Stöhnen. Das nächste, was wir hörten war ein dumpfer Aufprall, den Knall von seinem Stuhl, der gegen die Tischreihe hinter uns knallte und Truman lag auf dem Boden.

Glücklicherweise reagierte Herr Löw geistesgegenwärtig und schickte uns raus. Draußen bekamen mehrere Mädels einen halben Nervenzusammenbruch wegen Truman. Eingie lachten aber auch.

„Ich dachte, der macht eine Kuh nach.“, so Valentina. Und für die, die den ganz genauen Vorfall nicht mitbekommen haben, kam eine Zusammenfassung:

„Ja, der hat sich gebückt und ist dann umgefallen. Und der war total blass – so wie Muffin.“
Na, danke auch.

Schließlich durften wir wieder hinein und Truman war wieder wach. Herausbekommen, woran es lag, dass er umgekippt ist, haben wir allerdings nicht. Wir haben nur eine Theorie: An jenem Tag hatte er noch nicht seinen obligatorischen Pausen-Schokoriegel gegessen. Daran wird es gelegen haben. Wir sollten darauf achten, dass Herr Rasch immer schön seine Schokoladenrationen bekommt.

Trumans eigene Darstellung:

„Und dann erwachte ich auf dem Boden in den Armen meines Biolehrers.“

 

Dieser Vorfall muss einfach dokumentiert werden. Nicht, dass er noch in Vergessenheit gerät, nur weil Truman weg ist. Ich vermisse ihn…

2 Kommentare

Eingeordnet unter Lehrer, Muffins Schulzeit, Schüler