Schlagwort-Archive: Frau Rank

Von der Schwierigkeit, Studentin zu sein

Natürlich ist meine Position als Studentin im Praktikum sehr viel definierter als als FSJlerin. Aber trotzdem gibt es Situationen, in denen man irgendwo dazwischen steht.

Zwischen Lehrern und Schülern beispielsweise. Im zwischenmenschlichen Sinne.

Ich kenne diese Situation zu gut, im FSJ war es teilweise ähnlich.

Zu wem soll man halten? Man muss eigentlich zu der Lehrkräften halten. Man darf ihre Autorität nicht untergraben.

Aber was ist, wenn die Schüler im Recht sind?

Ich bin nur sehr kurze Zeit an der Schule. Ich kann längerfristige Konflikte nicht beurteilen, ich weiß nicht, ob und wie sich das entwickelt hat.

Ich weiß nicht, ob jemand sich nur aufspielt oder anstellt.

Aber wenn ein Schüler weint, dann geht mir das ans Herz. Wenn er mir sagt, dass das gar nicht so sehr wegen dem aktuellen Auslöser ist, sondern wegen dem allgemeinen Zustand mit einer Lehrkraft ist, dann tut mir das weh. Das erinnert mich zu sehr an Frau Rank und meine großen Probleme mit ihr (für alle, die sich nicht so recht dran erinnern oder meine frühen Beiträge nicht kennen: die schlimmste Lehrerin, die ich je hatte).

Wenn mir erzählt wird, was die Schüler sich schon anhören mussten, dann ist das ein ganz schön starkes Stück.

Weiß ich, ob das so passiert ist? Natürlich nicht. Kann ich mir etwas in der Art vorstellen? Leider ja. Nur zu gut.

Kann ich irgendetwas tun? Nein. Ich kann überhaupt nichts tun. Ich lasse das alles hinter mir, aber es berührt mich trotzdem. Natürlich.

Mein Praktikum ist mit einem Missklang zu Ende gegangen. Das macht mich sehr traurig.

 

(Natürlich würde ich gerne mehr hierzu schreiben, aber das Thema ist mir zu sensibel. Ich werde es aber sicherlich noch in weiteren Erzählungen anschneiden.)

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Muffins Studienzeit

Der Schaden einer Frau Rank

Wieviel Schaden kann eine Lehrerin anrichten?

Meinen Notenschnitt hat sie mir runtergezogen, mir eins meiner Lieblingsfächer verleidet (was Herr Frettchen langsam umkehren kann) und im Abitur wird sie uns auch reinreißen können.

Was haben wir ihr denn getan, dass sie sich so absolut keine Mühe gibt?

Schon im letzten Jahr habe ich angemerkt, dass wir mit ihrem Unterricht die Abituranforderungen nicht erfüllen. Verpflichtend ist, sowohl ein Drama als auch einen Roman zu unserem Schwerpunktthema zu lesen. Tja. Haben wir aber nicht.

Wir haben uns an The Whale gewandt. Seltsamerweise wusste sie von den Problemen mit Frau Rank nichts. Es ist ja nicht so, als hätten wir nicht oft genug bei Mr. Suit gesessen… Ich glaube, es tut der Schule ganz gut, dass er nicht da ist und einiges nicht mehr auf ihn zentriert läuft.

Jetzt überlegt The Whale, uns eine zusätzliche Stunde Englisch zu geben, damit wir unsere Defizite irgendwie aufholen können.

Das kommt spät. Und auch nur vielleicht.

Nötig wäre es aber.

Interessanterweise nimmt auch keiner eine schützende Haltung Frau Rank gegenüber mehr ein. Wir sind an einem Punkt angelangt, an dem uns endlich geglaubt wird, geglaubt wird, dass sie uns nicht gut vorbereitet hat.

An meinen Noten ändert das nichts mehr.

Aber vielleicht an meinen Chancen im Abitur.

 

Danke, Frau Rank. Danke für gar nichts.

 

(Das musste jetzt einmal raus, der Geburtstagsbericht kommt morgen, der ist noch nicht fertig 😉 )

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Lehrer, Muffins Schulzeit, Schulkram, Zukunft

Gerüchteküche

Nachdem jetzt seit gestern offiziell klar ist, dass Frau Rank nicht wiederkommen wird und wir somit noch vor den Sommerferien einen Lehrerwechsel haben werden, brodelt die Gerüchteküche natürlich stärker denn je.

Herrn Frettchen wurden zeitweise recht gute Chancen zugestanden, da er seinen Englischleistungskurs aus dem Abijahrgang ja abgegeben hat. Auf Nachfragee von Timon und Calvin wiegelte er jedoch ab: „Ihr musstet mich schon lang‘ genug ertragen.“. Die beiden hatten ihn ja schon in der Mittelstufe im Unterricht.

Als weitere Kandidatin galt Frau Elder. Mir persönlich hätte dies aber sehr missfallen. Sie unterrichtet den Englischgrundkurs und wie man so hört, soll das Lernpensum nicht außerordentlich groß sein.

Potentieller Anwärter auf den Posten war auch unser ehemaliger Wirtschafts- und Englischlehrer. Der geht aber bald in Rente und ist sowieso Jahrgangsleiter bei den „Kleinen“.

Heute im Deutschunterricht rutschte Frau Neon erst heraus, dass es eine Lehrerin sein sollte und dann auch der Name. Angeblich stünde das nun fest… Es bleibt aber weiterhin spannend, warum, das erzähle ich gleich.

Am höchsten gehandelt wird nun also – Trommelwirbel bitte! –

Ms. Smile.

Ich habe sie hier – glaube ich – noch nicht wirklich erwähnt, da ich sie (noch?) nicht im Unterricht habe. Aber einen Namen hat sie schon. Und, wie man daran vielleicht ablesen kann, fände ich es gut, sie zu bekommen. Sie wirkt sehr sympathisch.

Aber: Sie ist die Lehrerin des anderen EnglischLKs.

Was wird nun werden? Werden wir zusammengelegt (BITTE nicht! Ich habe Mändy & Co doch schon fünf Jahre ertragen müssen)? Droht dasselbe unserem DeutschLK (angeblich sollen wir ja Leute aus’m anderen DeutschLK bekommen…)?

Aber vor allem natürlich: Bekommen wir sie wirklich? Und wenn ja, wann?

Mr. Suit hat behauptet, es stünde nichts fest. Aber er hat auch bis zuletzt Frau Ranks Schwangerschaft geleugnet…

Eines steht zumindest fest: Es bleibt spannend und genug zu erzählen werde ich auch weiterhin haben 😉

Drückt mir mit Ms. Smile die Daumen!

Eure Muffin

4 Kommentare

Eingeordnet unter Lehrer, Muffins Schulzeit

Das Ende einer Ära

Zuallererst entschuldige ich mich für die erneute Blogpause – ich war krank.

 

Und nun darf ich euch folgendes verkünden:

Heute, am 30. Mai 2012, ging eine Ära zu Ende.

Die Ära der kürzesten (und schlechtesten (meine subjektive Meinung)) Englischlehrkraft, die ich je hatte.

Das Kapitel mit dem Namen „Frau Rank“ hat in meinem Buch des Lebens keine Seite mehr.

 

ES IST VORBEI!

Und ich freue mich riesig darüber!

3 Kommentare

Eingeordnet unter Lehrer, Muffins Schulzeit

Englischklausur

Heute haben wir Englisch geschrieben. Leider.

Als ersten Punkt auf der Tagesordnung hatte Frau Rank offenbar „Zuspätkommen“ geschrieben, denn um kurz nach acht (wir standen größtenteils vor dem Lehrerzimmer herum, Calvin und Timon, weil sie die Dictionaries tragen sollten, ich, weil ich auf sie warten wollte und mir nicht ganz sicher war, ob wir im regulären Raum sein würden, und der Rest, weil wir drei da herumstanden 😀 ) tauchte sie erst in der Schule auf. Das Herausholen der Dictionaries dauerte dann auch noch ein paar Minuten, plus das Tische hinstellen, über elektrische Dictionaries und ihre Zulassung diskutieren, das Austeilen der Schreibbögen und Zettel, etc.). Begonnen haben wir dann ungefähr um 8:20 Uhr. Da wir dreistündig schreiben sollten (also eigentlich von 8 bis 10:25 Uhr), dachte ich noch, dass das nicht so schlimm sei. Den Abgabetermin setzte Frau Rank dann jedoch schon einmal auf 10:20 Uhr fest. Na gut… Was machen schon fünf Minuten… (Viel!)

Wir bekamen einen Text (den hier: http://www.guardian.co.uk/commentisfree/2008/apr/15/1?INTCMP=SRCH) und die obligatorischen drei Aufgaben dazu (Zusammenfassung, Analyse, eigene Meinung). Wohlgemerkt: Unser Thema ist „gender matters“.Wenn man sich den Link mal anschaut, sieht man, dass nur ungefähr die Hälfte der Seite überhaupt etwas damit zu tun hat, der Rest beschäftigt sich mit irgendeinem Erholungsort für gestresste Topmanager. Was haben wir aber kopiert bekommen? Alles. Natürlich.

Tahmid war der Erste der fragte. Ich hatte zu dem Zeitpunkt den zweiten Teil des Textes mental schon abgehakt, da die Aufgabenstellung sich dahingehend interpretieren ließ, dass man den weglassen kann.

Tahmid fragte aber. Ob das denn zusammenhinge, das sei doch ein anderes Thema.

Natürlich hinge das zusammen, sagte Frau Rank. Das sei ja so auf der Seite gewesen.

Tahmid akzeptierte das und Frau Rank ging nach vorne und las sich den Text durch. Daraufhin, Calvin hatte das Thema wieder angeschnitten, änderte sie offenbar ihre Meinung und teilte uns mit, dass der Teil nicht zum Artikel gehöre, ein anderer Artikel sei, der brauche uns gar nicht zu interessieren.

Aaaah ja. Aber gelesen haben Sie ihn schon, als sie die Klausur vorbereitet haben?

Die ersten beiden Stunden hatte Frau Rank Aufsicht, danach übernahm Herr Hastig. Warum nicht Frau Neon, bei der wir regulär Unterricht gehabt hätten (und die gestern noch nichts von der Klausur wusste^^), weiß ich nicht.

Frau Rank möchte die Klausur gerne in Reinschrift haben. Das heißt, einmal vorschreiben und dann abschreiben. Damit habe ich 25 Minuten vor Schluss angefangen. Und, was soll ich sagen… ich bin damit nicht fertig geworden. Ich habe nur die erste Aufgabe und die Hälfte der zweiten abschreiben können, danach versah ich meine Reinschrift mit dem Hinweis „Rest on second paper“ und zählte notdürftig durch (bei 400 konnte ich nicht mehr, da musste ich abgeben, Herr Hastig stand schon vor meinem Tisch…).

Mir war nach Heulen, ehrlich gesagt. So blöd hab‘ ich mich in noch keiner Klausur gefühlt. Ich hoffe, sie wertet das auf dem Vorschreibepapier überhaupt… Ansonsten bin ich wirklich erledigt.

Die Frage danach, ob sie den Text denn vorher mal gelesen hätte, schwirrte übrigens nicht nur mir im Kopf herum, fast alle bemängelten das, besonders natürlich Tahmid.

Aber so what? Passiert ist passiert, rückgängig machen lässt sich’s nicht.

Englisch habe ich für dieses Schuljahr echt abgehakt.

3 Kommentare

Eingeordnet unter Lehrer, Muffins Schulzeit, Schüler, Schulkram

Schwanger

Nach vielen Gesprächen, Fragen, Unterhaltungen ist es nun endlich hochoffiziell: Frau Rank ist schwanger und wird uns ab dem nächsten Schuljahr nicht mehr unterrichten. Einerseits – aus sattsam bekannten Gründen – finde ich das ganz wunderbar, andererseits bedeutet das natürlich auch wieder einen Lehrerwechsel in meinem Leistungskurs. Also werde ich voraussichtlich drei verschiedene Englischleistungskurslehrer erlebt haben, wenn ich mein Abitur gemacht habe (sofern man den einen nicht mitzählt, der seine Stelle gar nicht erst angetreten hat). Das ist nicht so toll.

Aber nun wieder zu Frau Rank.

Nachdem wir schon versucht haben, Mr. Suit dazu zu bringen, eine offizielle Ansage zu machen (zum wiederholten Male übrigens.), sagte sie es uns heute. Der Versuch bei Mr. Suit lief ungefähr so ab:

Lorena: Ist Frau Rank jetzt schwanger?

Mr. Suit: Wieso?

(Kein Nein, genauso verdächtig wie Frau Neons Lachanfall!)

Dann kamen weiterhin Aussagen wie „Ja, irgendwann kann man das nicht mehr verbergen.“ und daraufhin das denkwürdige Statement von Mr. Suit: „Also, ich verstecke ja schon seit Jahren erfolgreich, dass ich schwanger bin.“ 😀

Er weigerte sich jedenfalls, eine klare Aussage zu machen. Dabei wussten wir es doch eh schon.

Heute in Englisch hielt Frau Rank dann eine kleine Ansprache, dass wir ab nächstem Schuljahr einen neuen Lehrer bekämen, weil sie zum Sommer hin ginge. Den Grund erwähnte sie nicht.

Ich denke, man hat gemerkt, dass wir schon Bescheid wussten, denn es herrschte Stille, bis Marisa nachfragte, ob denn schon feststünde, welchen Lehrer wir dann bekämen (ich tippe auf Herrn Wiesel, aber feststehen tut’s noch nicht.).

Calvin erbarmt sich dann schließlich und fragt sie nach dem Grund dafür, dass sie geht.

„I am…“ (Pause) „pregnant.“

Totenstille, einige verkneifen sich sicherlich das Freudengeheul (meinen freudigen Luftsprung machte ich ja schon vor den Ferien 😉 ). Bis Teresa „Congratulations!“ ruft.

„Maybe you’ve seen it already.“, fügt Frau Rank noch hinzu.

Nein, wirklich, das kann man sehen? Ich meine, sie hat es bislang immer recht gut kaschiert, aber nicht gut genug. Und immerhin vermuten wir schon seit Februar, dass da ein Braten in der Röhre ist 😉

Für den Sportkurs von ihr ist das natürlich doof. Dieser fand bis jetzt sowieso nur sporadisch statt (dreimal. Seit Halbjahresbeginn.), wodurch einige schon das n.b. (nicht benotbar) auf ihrem Zeugnis prangen sehen, dass man ab 30% (oder 33%?) Fehlzeit bekommt und bis zur Notenfestlegung wird er höchstens noch siebenmal stattfinden. Vermutungen gehen dahin, dass sie mindestens drei Male davon nicht da sein wird, wenn nicht öfter 😉

Und zum Schluss noch ein netter Spruch von Elli: „Ich weiß ja nicht, ob das so gut ist, dass sie keine Hosen trägt. Ich meine, da kann doch die kalte Luft zum Kind und das muss es doch besonders warm haben…“ ;D

3 Kommentare

Eingeordnet unter Lehrer, Muffins Schulzeit

Komischer Traum

Mal ehrlich, was hat Frau Rank bitteschön in meinen Träumen zu suchen?

Richtig: Gar nichts… aber trotzdem war sie da O.o

Von Anfang an:

Wir hatten Englisch. Nicht bei ihr, sondern bei irgendeinem anderen Lehrer, weil sie ja weg sei und haben darüber geredet, wie toll es doch wäre, Gewissheit zu haben und dass es ja schön wäre, dass sie schwanger sei.

Plötzlich stand Frau Rank dann im Raum. Mit einem Schwangerschaftsbauch aus dem mindestens siebten Monat. Der kam allerdings nur deswegen, weil sie einen Ball (wieso eigentlich?!) unter ihr Oberteil gesteckt hat, denn sie dann rausnahm. Dabei hielt sie uns einen Vortrag darüber, dass sie es unmöglich fände, wie wir in ihre Privatsphäre eingedrungen seien und dass es doch ihre Sache sei, ob und wann sie uns so etwas mitteilen würde. Mr. Fullstop habe anscheinend geplaudert, dem könne man also nicht vertrauen (Ehrlich, ich habe nicht den blassesten Schimmer, wer denn bitte „Mr. Fullstop“ sein soll O.o ).

Mittlerweile – Traumlogik – war der andere Lehrer  verschwunden. Frau Rank holte dann ein Gewehr von irgendwoher und beschoss Luna und mich dann mit Funken. Ähm, ja, ist klar… Ganz normal das alles.

Dann verteilte Frau Rank irgendwelche Karten mit Fantasywesen drauf – Fantasywesen aus einem Buch, das ich mithatte – und kommt zu mir. Währenddessen ist ein Mädchen aus meiner früheren Klasse aufgetaucht. Frau Rank sagte mir, dass ich zwar oft die coole Muffin geben würde, sie aber genau wisse, dass auch das Gegenteil in mir sei… Das Mädchen aus meiner früheren Klasse strahlte und meinte dann: „Coole Muffin.“

Und dann wünschte Frau Rank mir noch viel Spaß beim Lesen O.o

 

Ja… Meine Träume sind schon leicht (*hust*) bescheuert…

6 Kommentare

Eingeordnet unter Lehrer, Muffins Schulzeit

Entschuldigt bitte, dass ich euch so in der Luft hab hängen lassen – diese Woche war ein bisschen stressig.

Ich werde auch gleich mal den zweiten Teil schreiben 😉

Nur so viel: Frau Rank ist absolut und definitiv schwanger! 🙂

Und ich freue mich absolut (:

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Lehrer, Muffins Schulzeit

Weiteres Geranke

Hier mal ein kleines Update, wie’s denn so ausschaut mit Frau Rank.

Nun ja. Gestern hat sie Tahmid erst einmal des Plagiierens beschuldigt, er ist – trotz Verbots – rausgegangen, zu unserem Oberstufenleiter. Drei Punkte auf den Vortrag (=Klausurersatzleistung!)… Hui.

Den genauen Gesprächsverlauf kenne ich natürlich nicht, aber scheinbar hat unser Oberstufenleiter Tahmid recht gegeben. Gestern noch.

Und was ist heute?

Frau Rank fehlt. „Krank“. Am Tag unserer Facharbeitsabgabe. Und morgen ist sie auch nicht da… Schon seltsam.

Luna hat heute samt ihrem Bioleistungskurs mit Frau Rock über Frau Rank gesprochen. Dasselbe haben wir dann auch in Geschichte getan.

Die Punkte wurden zusammengetragen:

– Nichtverständnis ihrer Benotung der Vorträge (größtenteils im 7/8-Bereich)

– Das Gefühl, nicht gut auf’s Abitur vorbereitet zu werden

– Das Problem, dass sie uns Informationen erst viel zu spät gibt

und noch einige weitere.

Im Kurs herrschte größtenteils Konsens darüber. Bis dann die Breitseite von Lorena und Elli kam.

„Später müsst ihr auch mit allen Leuten klarkommen.“

Sicherlich nicht. Mit allen muss man nie klarkommen. Man kann sich aus dem Weg gehen, so gut es geht. Und diese Menschen haben meist nicht so einen großen Einfluss auf das spätere Leben, wie Lehrer. Lehrer haben unheimlich viel Macht… (sinngemäß sind die letzten Worte die Worte von Frau Schick am Freitag)

„Ihr macht das doch nur, weil sie euch schlechte Noten gegeben hat.“

Ach so. Und dass sie dagegen sind, mit Frau Rank zu sprechen, hat garantiert nicht mit Ellis zehn Punkten im Vortrag zu tun, richtig?

Und noch einige andere Sätze mehr… unter anderem fielen Beleidigungen gegenüber Tahmid. Und das soll man ernst nehmen?

6 Kommentare

Eingeordnet unter Lehrer, Muffins Schulzeit, Schüler

Gespräche

Da ich mit Frau Ranks Notengebung und allgemein ihrer Art zu unterrichten (ich fühle mich durch sie auch schlecht auf das Abitur vorbereitet) nicht zurechtkomme, habe ich heute einen Antrag bei meinem Oberstufenleiter eingereicht. Einen Antrag auf Tutorenwechsel. Wir durften Anfang des Schuljahres zwischen unseren beiden Leistungskurslehrern wählen. Da Frau Rank unseren Englisch-LK, also unseren Erstleistungskurs, leitet, haben wir diese Wahlzettel von ihr bekommen. Obwohl wir noch eine Woche bis zum Abgabeschluß hatten, mussten wir den Zettel sofort ausfüllen und abgeben (genauso wie auch bei unseren Sportwahlzetteln). Ich kannte weder Frau Neon noch Frau Rank wirklich. Daher habe ich Frau Rank gewählt, einfach weil sie meine Erst-LK-Lehrerin ist und Frau Neon meine Zweit-LK-Lehrerin ist… Na ja. Es war keine gute Entscheidung.

Deswegen habe ich diesen Antrag eingereicht und vermutlich wird er auch genehmigt werden, zumindest habe ich positive Resonanz von meinem Oberstufenleiter und Frau Schick bekommen.

Mit denen habe ich auch jeweils ein Gespräch geführt. Mit Frau Schick eher zufällig, weil ich darauf gewartet habe, dass Mr. Suit Zeit für mich hat und sie mich ansprach, was los sei. Ich hatte sie ja letztes Jahr in Geschichte und dass ich so abgerutscht bin, hat sie auch verwundert. Sie meinte aber, dass das vermutlich daran läge, dass Frau Rank nicht mit meiner Art klarkäme, ich sei ja eher still (das bin ich schon immer gewesen), wenn mir etwas zu blöd wäre, würde ich nichts machen und vielleicht fühle Frau Rank sich etwas arrogant von mir angegangen. Und sie riet mir, mich ganz anders zu verhalten, als Frau Rank es von mir erwarten würde, dann hätte ich den Überraschungseffekt auf meiner Seite. Auch wenn es mich extrem viel Überwindung kosten würde. Das Gespräch war sehr gut. Fand ich. Ich mag Frau Schick sehr sehr gerne. Sie ist total cool.

Später hatte Mr. Suit dann auch Zeit für mich und wir haben geredet. Darüber, ob noch andere unzufrieden seien (Ja, Calvin, Anouk und Luna beispielsweise, die haben auch schon ihre Vortragsnoten bekommen – haben nicht alle), wie eine normale Unterrichtsstunde bei Frau Rank aussehe (die letzte richtige Unterrichtsstunde hatten wir vor dreieinhalb Wochen!) und was für Noten ich denn früher in Englisch gehabt habe. Eben diese Dinge.

Jetzt soll ich meine Unterlagen des Vortrags (PowerPoint-Präsentation, Handout und Karteikarten) am Montag bei ihm einreichen und er wird mit Frau Rank reden.

Mal sehen, ob das mit Frau Rank noch eskaliert…

3 Kommentare

Eingeordnet unter Lehrer, Muffins Schulzeit