How to build a Stundenplan

Mal ganz ehrlich, das hätte ich schon in der Schule (also in der Oberstufe) gerne gehabt – die Möglichkeit, mir meinen eigenen Stundenplan zusammenzubasteln.
Jetzt weiß ich auch, warum immer gesagt wird, dass Studenten sich selbst gut organisieren müssen. Zumindest teilweise 😉
Mein Rohentwurf für den Stundenplan steht, allerdings fehlen darauf noch Dinge, bei denen ich die Termine noch nicht kenne. Und um ganz sicher zu gehen, habe ich mein potenzielles Drittfach einfach schon einmal eingebaut (und einiges mehr an Stunden, als mein Studienablaufplan fordert, aber nun ja…).
Natürlich kann man auch die Einführungsveranstaltungen abwarten, aber ich persönlich bin ein kleiner Planer und Perfektionist, bei mir muss das eigentlich vorher schon stehen.
Die wichtigsten Utensilien für den Stundenplanbau sind (zumindest bei mir):
– das Stundenraster der jeweiligen Hochschule. Meine Uni hat jeweils Doppelstunden und dazwischen relativ kurze Pausen. Sofern man das noch nicht im Kopf hat, sollte man es beim Bauen neben sich liegen haben.
– ein Lageplan der Hochschule. Damit man weiß, worauf man sich einlässt, wenn man die knapp bemessene Pause wirklich zum Wechseln der Gebäude nutzen will/muss.
– die Studienordnungen aller betroffenen Fächer bzw. den Studienablaufplan. Meine Hochschule stellt einen „Idealplan“ für den Studienablauf bereit, auf dem in einer übersichtlichen Tabelle vermerkt ist, in welchem Semester das Belegen empfohlen wird und welchem Umfang das jeweilige Modul hat.
Diese Tabellen habe ich mir ausgedruckt und darauf markiert, was ich belegt habe (bzw. belegen werde). So habe ich am Ende auch den Überblick, was ich noch belegen muss – sehr wichtig, wenn man (wie ich) einige Dinge aus einem anderen Semester eingebaut hat!
– die jeweiligen Vorlesungsverzeichnisse/Lehrveranstaltungskataloge/wie auch immer das sonst bezeichnet wird. Ist selbstverständlich, oder?

Dann geht es ans Basteln. Ich habe zuerst festgestellt, dass ich in Mathematik nicht so die große Auswahl habe, das ist recht starr vorgegeben. Darum habe ich mit diesem Fach begonnen und mir die zutreffenden Vorlesungen/Übungen in eine Exceltabelle einzutragen. Diese habe ich rot markiert, als Zeichen dafür, dass ich diese Veranstaltungen zu diesen Zeiten belegen muss und nicht schieben kann (bzw. da ich zu einem Gebiet mehrere Übungen zur Auswahl hatte, habe ich sie mir jeweils eingetragen und blau markiert – als Zeichen dafür, dass diese Veranstaltung dort nicht liegen muss).
Dann bin ich zu meinem anderen Fach übergegangen, zu Deutsch. Hier war die Auswahl ungleich größer (zumindest was Vorlesungen/Einführungskurse anging, die vorgeschriebenen Tutorien waren (und sind) leider noch nicht online). Ich habe mir also mögliche Veranstaltungen aus dem 1. und teilweise 2. Semester herausgesucht. Hierbei habe ich schon auf die möglichen Überschneidungen geachtet und dementsprechend gewählt. Insgesamt habe ich mehr als nötig an Deutschveranstaltungen in meinem Stundenplan, darum wurden sie blau markiert (ich erinnere daran – ich weiß noch nicht, wie die Tutorien in meinen Plan passen!).
Dann ging ich zu meinem potentiellen Drittfach über und füllte damit etwaige Freistunden auf (mit Veranstaltungen aus den ersten drei Semestern. Man muss halt flexibel sein.).
Als Letztes suchte ich mir noch eine der Veranstaltungen für Erziehungswissenschaften heraus.

Et voilà: Mein Plan steht soweit. Bisher passt alles und ich habe mir einen freien Tag gelassen. Dafür habe ich aber ungleich mehr Semesterwochenstunden als empfohlen (siehe zu viele Deutschveranstaltungen und Drittfach), da wird unter Umständen noch dran rumoptimiert. Wobei das Ganze sich ungefähr mit meinen früheren Schulstunden deckt.
Ach ja: eine Doppelstunde beinhaltet zwei Semesterwochenstunden, einige Dinge sind 14tägig, weil man sie nur mit einer Semesterwochenstunde belegen muss und außerdem muss ich (weil ich nur das kleine Latinum habe), an der Uni nochmal Latein machen. Das gibt es aber glücklicherweise als Onlinekurs 😉

Ich bin sehr gespannt, ob ich mir zu viel vorgenommen habe. Ich halte euch auf dem Laufenden 😉

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Muffins Studienzeit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s