Vom Besichtigen Teil 2

Meine Mutter schaut mich fragend an und ich fahre fort.
„Wir haben auf die falschen Daten gebucht.“

Wir hatten da so ein bisschen Probleme beim Bestellen des Onlinetickets, darum mussten wir den ganzen Mist mehrfach eingeben. Schlussendlich ist es uns dann wohl passiert, dass wir die automatischen Daten gebucht haben – und die sind jeweils der nächste Tag für die Hin- und der Tag darauf für die Rückfahrt.

Dank Sparpreis war dann unsere gesamte Fahrkarte für die Mülltonne. Yeeey… ob das ein Omen sein sollte?

Wir buchten also nochmal neu und redeten uns ein, dass es hätte schlimmer sein können – wir hätten schließlich auch für zwei Leute ein Ticket gebucht haben können…

Währenddessen war mir der Appetit auf’s Frühstück total vergangen. Louis brachte ein wenig Humor herein, indem er anfing, ein Lied von den Wise Guys zu singen:
„Meine Damen und Herren, danke, dass Sie mit uns reisen, zu abgefahrenen Preisen auf abgefahrenen Gleisen. Für Ihre Leidensfähigkeit danken wir spontan: Sänk ju for träwelling wis Deutsche Bahn.“

Mein Vater fuhr uns zum Bahnhof und wir standen am Gleis und warteten. Der Zug kam (natürlich nicht auf unserem Gleis, sondern auf dem Gleis gegenüber 😉 ), wir stiegen ein und es ging los.
Das Umsteigen klappte prima und so kamen wir nach ein paar Stunden Fahrt am Zielort an.

Zuerst ging es ins Hotel und dann auch gleich schon ab zur ersten Besichtigung.

To be continued…

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Muffins Auszug

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s