Monatsarchiv: Januar 2014

Bücherliste I

Was habe ich diesen Monat denn gelesen? Eigentlich eine Menge. Ich glaube, zukünftig schreibe ich separat ein bisschen was zu den einzelnen Büchern… so auf einem Haufen erschlägt das sonst, fürchte ich. Und das wird den Büchern nicht gerecht.

1. Eine Handvoll Worte (Jojo Moyes)

2. Der Weg in die Schatten (Brent Weeks)

3. Marina (Carlos Ruiz Zafón)

4. Weltengänger (Sergej Lukianenko)

5. Traumsammler (Khaled Hosseini)

6. Alle sieben Wellen (Daniel Glattauer)

7. Noir (Jenny-Mai Nuyen)

8. Der Sohn des Poseidon (Rick Riordan)

9. Die Säulen der Erde (Ken Follett)

10. Ex libris (Anne Fadiman)

11. Eine kurze Geschichte der Zukunft (Stephen Clarke)

12. Das Zeichen der Athene (Rick Riordan)

13. Die rote Pyramide (Rick Riordan)

14. Der Schrecksenmeister (Walter Moers)

Eigentlich eine recht bunte Mischung. Auffällig ist natürlich die Häufung von Rick Riordans Büchern. Das ist der Tatsache geschuldet, dass Louis und ich die Bücher quasi nacheinander lesen und gerne drüber quatschen oder uns gegenseitig lustige Stellen vorlesen (sowas wie „Hey, du Hacksteak! Habe ich dich nicht schonmal umgebracht?“).

4 Kommentare

Eingeordnet unter Muffin und die Bücher

Schnellchen I

Ich bediene mich jetzt schamlos an der Namensgebung der lieben Frau Hilde, um kurze Begebenheiten, die festgehalten werden wollen, zu Papier zu bringen 😉

Heute, in der Mensa. Ein Fünftklässler erzählt mir etwas und siezt mich dabei. Mehr aus Versehen, denn eigentlich werde ich geduzt. Größtenteils zumindest und das finde ich auch in Ordnung so.
Das Lustige kam danach:
Jesko hatte das Gespräch mitverfolgt und rief mir dann ganz aufgeregt zu: „Muffin, der hat gerade Sie zu Ihnen gesagt!“

2 Kommentare

Eingeordnet unter Muffins FSJ

Das Déjà-vu I

Oder auch: Es zieht einen immer wieder zurück.

Wir waren neulich in unserer alten Schule, Luna und ich.

Es hat sich einiges geändert, das merkte man gleich daran, wie wir dorthin kamen: Beide mit dem Auto, denn wir kamen von unseren jeweiligen Einsatzstellen. Wir sind ein Stück weit erwachsener als früher… damals fuhren wir schließlich stets mit dem Fahrrad, egal ob Regen, Glatteis oder Sonnenschein.

Wir hatten uns zur Pause verabredet und setzten uns ganz wie früher auf unsere Bank. Ich links von Luna, ganz unwillkürlich in der festen Platzverteilung. Wie immer.

Ich fühlte mich wirklich in der Zeit zurückversetzt, schließlich ist es schon Ewigkeiten her gewesen, dass wir so dort saßen.

Wir haben beinahe alle unsere Lehrer getroffen, auf jeden Fall zumindest alle, mit denen wir dieses Treffen gerne wollten. Sie haben durchweg positiv reagiert.
Meine Lieblingsreaktion war die von Herrn Guetta. Er kam aus dem Lehrerzimmer und steuerte in Richtung Musikraum. Wir winkten, er winkte zurück und ging währenddessen weiter. Dann sah man richtig, wie es bei ihm arbeitete und er kam zurück und begrüßte uns. Den Schüler, der ihn fragend ansah, klärte er folgendermaßen auf: „Das sind ehemalige Schülerinnen, die schon immer da sitzen!“
Mr. Sporty kam nur kurz auf uns zu, meinte zu Luna, dass sie so aussehen würde, als wolle sie Ski fahren gehen. Sie erwiderte, dass sie das schon gewesen sei und da ging er mit den Worten, dass sie ihn also nur neidisch machen wolle und er keine Lust dazu habe.
Frau Hood freute sich auch und tätschelte uns beiden das Knie, redete aber nicht wirklich mit uns.
Was ja auch kein Wunder war, wir saßen ja auch nur eine Pause dort.
Ms. Smile war leider nicht da.
Wer fehlt noch?
Mr. Suit, Frau Blümchen, Frau Schick, Herr Hastig und Herr Waschbär. Die haben wir auch alle getroffen, die Schilderung gibt’s dann im Teil II 😉

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Jescos Heft

Mein absolutes Highlight heute:

Ich habe einer Fünftklässlerin einen Bärenkopf als Smiley in ihr Elternkommunikationsheft/Hausaufgabenheft gezeichnet. So etwas bekommen sie, wenn sie besonders gut mitgearbeitet haben und darauf stehen sie total.
Ein anderer Fünftklässler, Jesco, sieht den Smiley und bittet mich, ihm auch so einen Bären außen auf sein Heft zu zeichnen. Normalerweise ist er einer der Obercoolen…
Ich zeichne also und er fragt nach, ob das denn schwer ist, sowas zu zeichnen, wenn man es denn übt. So kommen wir darauf, dass ich erzähle, dass ich auch Diddlmäuse zeichnen kann und dass das auch nicht so schwer ist.
Da bittet er mich, ihm auch noch eine Diddlmaus zu zeichnen und zeigt sein fertig verziertes Heft gleich stolz herum.

🙂

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Muffins FSJ

2014. Wow.

Das neue Jahr begann für mich mit einer Umarmung eines der wichtigsten Menschen in meinem Leben. Das ist doch ein guter Start, oder?
(Und ich habe zum ersten Mal in meinem Leben selbst eine Rakete gezündet!)
Ich bin gespannt auf das, was kommt. Denn es wird vieles kommen. Letztes Jahr um diese Zeit konnte ich noch nicht sagen, was am Ende des Jahres mit mir geschehen würde. Ich wusste, dass ich mein Abitur machen würde, aber danach?
Genau dieselbe Ungewissheit fühle ich, wenn ich auf das neue Jahr blicke.
Bis zu den Sommerferien ist alles klar. Bis dahin werde ich mein FSJ ableisten. Ich möchte dann gerne studieren. Immer noch auf Lehramt. Aber wo? Welche Fächerkombination?
Ich weiß nicht, was kommen wird.
Aber im Großen und Ganzen sehe ich dem neuen Jahr mit Hoffnung und Zuversicht entgegen.

Ich werde mich auch hier im Blog mehr anstrengen und regelmäßig zu schreiben.

Ich wünsche euch allen ein frohes und gesundes neues Jahr 2014.

4 Kommentare

Eingeordnet unter Anderes, Zukunft