Von Balance und Herausforderung

Oder: Bericht einer Klassenfahrt, Teil 1

Wir trafen uns um neun Uhr an der Schule. Eine Stunde später als ich sonst da sein müsste. Dementsprechend entspannend war mein Morgen. Ich war ziemlich gespannt auf die Klassenfahrt. Obwohl es eigentlich eher eine Jahrgangsfahrt war, denn alle drei fünften Klassen fuhren mit.
Es waren mit mir sieben BetreuerInnen dabei, davon eine persönliche Assistenz. Zwei Lehrer, drei Lehrerinnen. Und eben ich.
Mit dem Bus ging es zum Ziel unserer Fahrt, das dauerte nicht sehr lange.
Ich saß neben einem Schüler, der mir erstmal erzählte, dass er um zwei Uhr nachts noch nicht im Bett gewesen sei. Meine vorbildliche Ader schlug prompt die Hände über dem Kopf zusammen. Dementsprechend unergiebig waren folgende Gesprächsversuche – der Junge war hundemüde.
Ich widmete mich also den anderen Kindern, die um mich herum saßen. Auf der anderen Seite des Ganges saßen zwei Jungs – Markus und Miguel – hinter zwei Mädels aus ihrer Klasse. Da wurde natürlich an den Sitzen gerüttelt und Fotos von den widerstrebenden Damen gemacht. Die fanden das mehr oder minder lustig (beziehungsweise fanden sie’s lustig, konnten es ihrem Ruf zuliebe jedoch nicht zugeben).
Nach der Ankunft verstauten wir unser Gepäck erstmal, denn die Zimmer konnten wir noch nicht beziehen. Die Kinder durften eine Viertelstunde das Gelände erkunden. Währenddessen wurden zwei Slacklines gespannt, bei denen wir wieder zusammenkamen.
Als erstes musste jede der Klassen versuchen, sämtliche ihrer Mitglieder von der einen auf die andere Seite zu bekommen – über die Slackline hinweg und ohne sie zu berühren, versteht sich.
Da ging’s zuerst ziemlich planlos, aber fix hoch her. Die Kleinen und Leichten wurden mehr oder weniger hinübergeworfen, ehe sich die Erkenntnis den Weg bahnte, dass ja wirklich ALLE hinüber müssen – also auch die Großen und Schwereren. Mit vereinten Kräften wurden diese also hinübergehoben.
Auch das Hinüberspringen wurde erprobt und mit blauen Flecken bezahlt…
Im Anschluss durfte jeder, der wollte auch noch auf der Slackline balancieren. Und die Lehrer und Betreuer wurden dazu gezwungen^^

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Muffins FSJ

2 Antworten zu “Von Balance und Herausforderung

  1. Oohh Slackline hatten wir damals auch und hach, das war großes Kino 😀
    Und wie hast du dich angestellt?! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s