Deutschabi, yoohoo

image

Die Deutsch-Abitur-Klausur war die erste, die ich schreiben musste. Ihr sah ich allerdings mit relativer Gelassenheit entgegen, da ich das Thema, auf das ich mich spezialisiert hatte (die Weimarer Klassik) aus dem Effeff beherrschte. Inklusive Zitate aus Schillers kunsttheoretischen Schriften. Für eine Note im zweistelligen Bereich sollte das locker ausreichend sein.
Natürlich wussten wir vorher nicht, wie die Textgrundlage aussehen würde. Ich habe sooo oft die Aussage gehört: „Eigentlich will ich ja Klassik nehmen, aber wenn da ein Gedicht drankommt, nehme ich doch das andere Thema.“
Gedichte sind also sowas wie der Super-GAU der Abiturklausuren. Ich hatte schon vorher beschlossen, Klassik zu nehmen, komme, was da wolle (konsequenterweise habe ich die Lektüren zum anderen Thema auch nicht präpariert). Nachdem bei mir am Vorabend dann auch endlich mal der Groschen gefallen war, was denn nun männliche und weibliche, stumpfe und klingende Kadenzen sind, hatte ich sogar in Bezug auf Gedichte einen Optimismusflow.
Vor Beginn der Klausur verteilte Frau Neon an die Mitglieder ihres DeutschLKs Süßigkeitenbeutel. Den Inhalt könnt ihr ja auf dem Foto bewundern 😉
Wir schrieben mit dem anderen DeutschLK zusammen, die guckten dann schon etwas neidisch. Später, während des Schreibens verteilte dann aber auch ihr Lehrer was Süßes (sogar an uns, die wir nicht in seinem LK sind).
Kurz und gut: es war ein theoretischer Originaltext von Schiller, der uns vorgesetzt wurde. Ich kannte ihn nicht, er ließ sich aber recht gut bearbeiten. Insgesamt bin ich damit ziemlich zufrieden gewesen.
Auf das Ergebnis bin ich aber schon ziemlich gespannt. Korrigieren werden Frau Neon und Frau Blümchen. Vielleicht hat erstere es auch schon, wer weiß?

Heute Abend gehen wir neun Leutchen aus dem EnglischLK dann mit unseren „Haupt“lehrern essen, mit Ms. Smile, Frau Neon und Frau Blümchen also. Ich freue mich schon ehrlich drauf 😉

Advertisements

5 Kommentare

Eingeordnet unter Muffins Schulzeit, Schulkram

5 Antworten zu “Deutschabi, yoohoo

  1. War es „Die Schaubühne als moralische Anstalt betrachtet“?

  2. lykaina

    Neid! Wir haben von unserem Mathelehrer eine Praline in Würfelaussehen bekommen, das war auch schon das höchste der Gefühle und das, obwohl in Mathe in der Vergangenheit fast nie jemand da war. Wieso sind die Schwäbischen Lehrer so geizig? 😦

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s