Warten

Wie oft wartet man im Leben auf etwas… Dauernd. Die Wartezeit kann man natürlich prima für andere Dinge nutzen, doch dieses Warten schwebt irgendwie über allem. Zumindest kommt es mir so vor.

Ich warte auf eine Reaktion. Ich hatte den Vorstellungstermin in der Schule, in der ich mein FJ machen möchte. Ich fand die Schule wunderbar (und so anders als meine Schule – positiv anders). Und es war schön, unsere alte Sekretärin wiederzutreffen, die inzwischen ja dort arbeitet. Wir haben uns, ehe ich wieder gegangen bin, noch ein wenig unterhalten, über Mr. Suit („Sei mal ganz ehrlich: Der ist doch schon so ein bisschen chaotisch, oder?“) und The Whale (O-Ton: „Man kann hier so entspannt arbeiten! Überleg‘ mal, woran das liegt.“) und über Frau Schick (O-Ton: „Sie wertet die Schule auf – äußerlich wie innerlich.“).

Die weltbeste Sekretärin 😉

Ich war eine Viertelstunde zu früh da, denn man ist besser zu früh als zu spät, denke ich. Was schon den ersten Dialog nach sich zog, mit den beiden Sekretärinnen. Mit einigen Anspielungen darauf, dass die Eine mich ja schon gefühlt ewig kannte 😉

Dann wurde es ernst. Der Schulleiter kam und bat mich in sein Büro. Dazu kamen noch eine Sozialpädagogin und die Verantwortliche für die Ganztagsbetreuung. Ich sollte zunächst etwas über mich erzählen, über meine schulische Laufbahn und so weiter. Dann kam es – unter anderem – auch dazu, dass der Schulleiter mich fragte, wie robust ich sei und ob ich auch sprachliche Entgleisungen aushalten könne. Er lieferte gleich ein Beispiel: „Du alte F*tze, hau ab!“

The Whale hätte sowas nie gemacht^^

Der aktuelle FJler zeigte mir dann noch die Schule und erzählte, was er so für Aufgaben hätte und alles.

Es war eine nette Atmosphäre, die in dieser Schule herrschte. Eine Atmosphäre, in der ich arbeiten will. Ich will diese Stelle jetzt umso mehr…

Und ich warte auf die Rückmeldung und zerdrücke mir die Daumen, dass der Eindruck, den ich bei den Verantwortlichen dort hinterlassen habe, ebenso positiv ist wie der, den sie bei mir hinterlassen haben… Wünscht mir Glück…

 

Hoffnungsvolle Grüße

Muffin

Advertisements

7 Kommentare

Eingeordnet unter Zukunft

7 Antworten zu “Warten

  1. dann drück ich dir mal ganz fest die Daumen, dass du deinen FJ-Platz kriegst – hört sich nämlich echt super an! 🙂

    Was wären denn deine Aufgaben da?

    • Also, meine Vorgänger haben da unter anderem eigene AGs aufgezogen, in den Pausen in den Aufenthaltsräumen Aufsicht geführt, Hausaufgabenhilfe angeboten, einzelne Förderung in bestimmten Fächern gemacht oder auch Arbeitsplanstunden beaufsichtigt…
      Ziemlich breit gefächert ;D
      Und ja, das klingt sooo toll *-*

  2. michael

    wünscht jede Menge Glück.

  3. Das wird schon, Muffin!

  4. Ich drück dir die Daumen, dass das klappt!

    Wann bekommst du denn Bescheid?

  5. Daumen und Zehen gedrückt!

  6. Ella

    Hast du denn schon was Neues gehört?
    Und ich wünsch dir noch ganz viel Glück <(^^)

    Ella

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s