Reingeflogen

Jetzt kommen wir aber doch mal zu den lustigen Dingen, die der letzte Freitag zu bieten hatte (und die nach den Stunden, die mich zu dem letzten Post „Unlust-Kurs“ motivierten begannen).

Die Freistunde bestand aus einem sehr interessanten und netten Gespräch zwischen Anouk, Lorena und mir, auf das ich hier aber nicht näher eingehen werde, da es doch sehr persönlich war.

(Außer einem kleinen Dialog, der einfach zu gut war… Wir unterhielten uns gerade so über Traditionen an Weihnachten und Silvester, z.B. welche Filme man da guckt.
Lorena: „Und ich habe noch nie diesen einen Film geguckt, den mit dem einen Mann…“
Anouk: „Schindlers Liste?“
DER Blick von Lorena war göttlich und sie meinte dann ganz langsam: „Ähm, nein… Dinner for one.“)

Danach hatten wir Politik. Da Mr. Suit allerdings Besseres zu tun hatte, als uns zu unterrichten (den Stundenplan für nächstes Jahr machen), bekamen wir Aufgaben. Wirklich gearbeitet wurde daran natürlich kaum (ICH bin fertig :D). Einige spielten Karten, andere quatschten einfach nur so. Nach einer Weile steckte Frau Elder den Kopf hinein und fragte, ob wir denn keinen Lehrer hätten. Wir sagten ihr, dass Mr. Suit gerade beschäftigt sei und wir Aufgaben hätten und diese bearbeiteten. Da meinte sie, dass sie jetzt einen Oberfrechen zu uns hineinsetzen würde, dem sollten wir mal Manieren beibringen.

Gesagt, getan, sie setzte einen Jungen mit Wuschelkopf zu uns in die Klasse. Calvin klopfte natürlich gleich ein paar Sprüche à la „Jaa, das hast du dir nun selber zuzuschreiben.“. Es war ziemlich lustig, vor allem, nachdem Frau Elder dann raus war. Da erzählte der Jnge nämlich, dass man bei ihr im Unterricht nicht lachen dürfe (OH, das kann ich mir sehr gut vorstellen! Das mündete dann in folgenden Dialog:
Calvin: „Lachen wird eh überbewertet.“
Der Wuschelkopf: „Stimmt.“
Calvin: „Na, wenn du auch der Auffassung bist, warum bist du dann rausgeflogen?“) und ähnliches. Und als wir dann fragten, welches Fach er denn bei Frau Elder hätte, meinte er „Gar keins.“. Das war nämlich eine Vertretungsstunde.

Eine VERTRETUNGSSTUNDE! Ich glaube, dieser Junge ist der Einzige, der es je geschafft hat, aus einer Vertretungsstunde herauszufliegen.

Er meinte dann auch, er sei ja gar nicht rausgeflogen, sondern hier reingeflogen. Hat er ja auch irgendwie Recht mit (und beim ersten mal, als das spontan kam, war das einfach nur tierisch lustig.), oder?

Nach dem Ende der ersten Stunde holte Frau Elder den Jungen auch wieder ab und kam dann noch einmal wieder und fragte Calvin, ob er denn immer noch so streng gewesen wäre, nachdem sie rausgegangen sei. Da erzählte er ihr, dass wir eigentlich recht viel Spaß hatten. Frau Elders Kommentar dazu: „Verräter!“ 😀

Nachdem wir dann so grandios gute Beispiele gespielt haben, haben wir noch Timon ein paar Mal abgeworfen (wobei ich besser geworfen hab‘, als Luna, dabei ist sie doch die Handballerin…) und nach der auf Politik folgenden Stunde Mathe war der Schultag auch schon wieder vorbei…

Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter Schüler, Schulkram

3 Antworten zu “Reingeflogen

  1. Püühh nur weil Timons Kopf so klein ist, ein Tor ist eben 2×3 Meter und nicht nur 10×10 Zentimeter 😛
    Und bei Frau Elder darf man echt nicht im Unterricht lachen, vorallem weil man meistens über sie lachen muss und da ist sie doch ziemlich empfindlich… 😉

  2. Also, ich könnte schon noch ein paar liefern, die aus Verrtretungsstunden ….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s