Köln, Muffins und Kindergarten

Ein ganz normaler Oberstufentag 😉

Wobei ich jetzt natürlich so spannende Dinge wie Stundenausfall, Lehrerinnen mit Gips, Lehrerkonferenz in der Pause, Elfriede Jelinek und so weiter und so fort frech unterschlagen habe. Es passiert einfach viel zu viel in diesem „Mikrokosmos Schule“ (wie es eine gewisse Bloggerin ausdrückte 😉 ), um alles weiterzugeben 😀

Das Wörtchen Köln bezieht sich – natürlich – auf den Abstieg des 1. FC Köln aus der Bundesliga. Dazu muss man wissen, dass Lehrer auch nur Menschen sind und gewisse Vorlieben bezüglich ihrer Lieblings-Fußballclubs haben, genauso wie es auch unter den Schülern verschiedene Ansichten gibt.

Frau Blümchen beispielsweise hält es (obwohl im Norden geboren und aufgewachsen) mit Bayern München, Herr Otto steht für Kickers Emden ein (ich habe keine Ahnung, in welcher „Liga“ die spielen 😀 ) und mit Herrn Waschbär hat der 1.FC Köln einen treuen Fan.

Da die spielerischen Leistungen dieses Clubs zu wünschen übrig lassen, wird Herr Waschbär natürlich auch damit aufgezogen. Von mir heute leider nicht, da ich es total vergessen hatte, als ich ihn gesehen hab‘. Schade aber auch 😦

Aber Timon hat auch nicht dran gedacht. Und dummerweise ist es eigentlich nur das Wahre, wenn man es aktuell macht… das heißt, bis Köln sich wieder was leistet, wird das nichts mit dem Waschbär-Ärgern 😀

Kommen wir nun zu den Muffins. Diese habe ich ausnahmsweise mal nicht gebacken, sondern in den Ohren gehabt. Ich habe nämlich wunderschöne Muffin-Ohrringe, die meine Freundin mir geschenkt hat. Heute hatte ich die dann drin und in der Biostunde schaute Timon mich an und rief aus:

„Du hast ja Muffins in den Ohren!“

Sascha kommentierte daraufhin: „Muffins in den Ohren? Muffins AN den Ohren hat sie! Muffins in den Ohren wäre eine gute Ausrede, wenn man was nicht gehört hat. So von wegen „Warum hast du nichts gehört?“ – „Ich hab Muffins in den Ohren.““

Und wo wir gerade bei der Biostunde sind, der letzten Stunde, die ich heute hatte, dank des Ausfalls der Spanischstunden, kommen wir doch auch gleich zum Kindergarten. In Bio haben wir nämlich schön Kreise Ionen ausgeschnitten. Wir sollen uns dort nämlich (mal wieder) ein Thema „verdeutlichen“. Verdeutlichen heißt in dem Falle, ein Video oder so dazu zu machen. Oder es selbst darzustellen. Oder es zu malen. Ziemlicher Kindergarten-Kram und auf dem entsprechenden Niveau ist mein Bio-Kurs leider auch. Na ja, meine 15 Punkte hab‘ ich da zumindest sicher, ich will mich mal nicht beschweren^^

Advertisements

6 Kommentare

Eingeordnet unter Lehrer, Muffins Schulzeit, Schüler

6 Antworten zu “Köln, Muffins und Kindergarten

  1. Jaja, die Bloggerinnen immer. Oh, und: Ich will unbedingt auch solche Ohrringe haben, das finde ich ja super süß. 🙂
    Und gegen Ausschneiden und Rumschieben spricht doch nichts? 😉

    • Da fühl sich ja genau die Richtige angesprochen 😉
      Und die Ohrringe finde ich auch voll toll – Nele meinte, sie hätte an mich denken müssen, als sie die gesehen hat 🙂
      Und naja, dagegen spricht theoretisch nichts… aber ein wenig langweilig kann es doch schon manchmal sein…

  2. Muffins an den Ohren will ich unbedingt sehen! Also: Schleunigst ein Foto einfügen, bitte!

  3. Ionen sind toll! 😉 Macht ihr ein Video mit Ionen? Ich will auch^^ Darf ich helfen?? *liebguckundKrümelCookieanbiet* ;D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s