Ergebnisse

Die Ergebnisse für die Arbeit haben wir gestern bekommen. In drei Kategorien wurde bewertet, 40 Prozent zählte das Produkt, 40 die Prüfung/Vorstellung/wie man es auch nennen mag und die restlichen 20 Prozent wurden von der Reflexion ausgemacht.

Meine Teilnoten sind folgendermaßen:

Produkt – 13
Reflexion – 14
Präsentation – 9

Damit ist meine Endnote 12. Und das auch noch knapp (wenn man nachrechnet sind’s 11,6).

Im Prinzip könnte ich damit ja zufrieden sein, bin ich aber nicht. Denn es könnte meiner Meinung nach besser sein. Dass es das nicht ist, laste ich den Schwierigkeiten in meiner Gruppe an (und der mangelnden Kreativität für’s Vorstellen… aber wie stellt man eine Facharbeit kreativ vor? Waldorfschulenmäßig den Text vortanzen? Obwohl… die Idee hat was :D). Und ich muss zugeben, ein klitzekleines bisschen ärgert es mich auch, dass ich gleich viele Punkte habe wie Teresa. Nina hat sieben Punkte und sagt selbst, dass sie damit zufrieden ist. Na, wer weiß, ob das stimmt…

Aber gut. Passiert ist passiert und ändern kann ich daran eh nichts mehr. Aber für irgendwelche nächtens Gruppenarbeiten merke ich mir: Auf eine Gruppenharmonie achten. Von Anfang an, die muss einfach stimmen, sonst geht’s den Bach runter…

Advertisements

7 Kommentare

Eingeordnet unter Schulkram

7 Antworten zu “Ergebnisse

  1. Ich möchte jeden Absatz eurer Arbeit mit einer eigenen Choreographie sehen! 😉 Und klickbare Pfeile wären bestimmt auch cool.^^

    Den vorletzten Satz klaue ich mir und brenne mir den in mein absolutes Langzeitgedächtnis ein, wenn du erlaubst 😉

  2. Schönes Resume und gut, dass du doch so gut aus der Sache herausgekommen bist. 🙂

  3. lernt man an der Waldorfschule nicht seinen Namen zu tanzen? Das wär doch was, so für´s nächste Mal. Kreativ ist´s auf alle Fälle; Lacher garantiert… 😀

  4. Skuld

    Och Leute ihr seid doch hier nur am stereotypen. Ich weiß aus sicheren Quellen, dass Waldorfschüler zwar ihren Namen (sowie das restliche Alphabet) tänzerisch darstellen können (sollten), aber ich weiß auch das es an Waldofschulen Referate, Vorträge, mündliche Prüfungen etc. gibt, die genauso ablaufen wie die an Staatsschulen. (Nö, ich will hier keine Lanze für (oder gegen) die Waldorfschule brechen, aber ich mag einfach keine Vorurteile (vorallem nicht auf so lustigen Blogs =))

    • Hey, ich finde Waldorfschulen vollkommen in Ordnung und meinen Namen kann ich zumindest teilweise auch tänzerisch darstellen (ich vergesse da immer ein paar Buchstaben^^), Ich finde das Waldorfschulenkonzept sogar ziemlich gut, es ist zwar sicherlich nicht für jeden das Richtige, aber ich kenne ein paar Waldorfschüler und die sind damit sehr glücklich.
      Und das den Waldorfschülern das mit dem Namen tanzen nachhängt, das weiß ich…
      „Wie, du bist auf einer Waldorfschule? Tanz‘ mal deinen Namen!“, das hört man dann doch relativ oft. Aber die, die ich kenne, tragen’s mit Humor 😉
      Und danke für das nette Kompliment 😉

    • Wo sind hier Vorurteile?
      Alles ist lustig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s