Hippies in der humorfreien Zone

Freitag. Der letzte Tag vor den Osterferien, der letzte Tag der Mottowoche und für den Jahrgang über uns der letzte Tag richtig Schule.

Von Donnerstag auf Freitag wurde in der Turnhalle übernachtet(*hust* geschlafen wurde nicht, soweit ich weiß 😉 Frau Rock war auch dabei, zum Aufpassen und so – die durfte dann am nächsten Tag früher Schluss machen) und gefeiert.

Der Freitag stand dann ganz im Zeichen der Hippies und… des Chaostages. Ich nenne ihn einfach mal so, weil unsere Abgänger nach der neunten/zehnten Klasse immer so einen veranstalten/veranstaltet haben. Das ist der Tag, an dem alles drunter und drüber geht, Leute mit Lippenstift Klassennamen ins Gesicht geschrieben bekommen, nassgespritzt werden etc. Zumindest bei den Neunern/Zehnern.

Unsere Hippies hatten ein bisschen Absperrband aufgehängt, auf dem Parkplatz und vor dem Fahrradständer. Auch vor den Türen natürlich. Im Gebäude waren auf den ersten beiden Treppen zur Hälfte Wasserbecher aufgestellt worden, die sollten dann irgendwie ausgetrunken oder weggebracht werden oder so. Im vierten Stock wurden in einigen Klassenzimmern Stühle und Tische ineinander gehakt und gestapelt, auf den Treppen vor der Schule stand mit Kreide „Dancefloor“ geschrieben und ein Parcours war ebenfalls mir Kreide auf dem Schulhof aufgezeichnet worden. Es wurde ein bisschen mit Konfetti geschmissen. Um kurz vor acht sollte deren Abisong durch die Lautsprecher gespielt werden und eben noch ein paar Spiele mit Lehrern gespielt werden. Sonst war da nichts!

Soweit zu den Vorbereitungen beziehungsweise Planungen…

Denn als ich zur Schule kam, war schon das Meiste ruiniert. Ich konnte ohne Probleme zum Fahrradständer, da hing schon nichts mehr. Als ich mich dann mit ein paar Hippies – denn schließlich kenne ich da einige – unterhalten habe, erfuhr ich auch den Grund:

Unsere liebe Schulleiterin hat das alles abgeblasen. Hat Dienstanweisung an Mr. Suit gegeben, dass er dafür sorgen soll, dass alle Vorbereitungen rückgängig gemacht werden.

Sie kam scheinbar um halb acht oder ein bisschen später, riss das Absperrband vor’m Fahrradständer weg und sagte, dass das so nicht ginge, das sei so nicht mit ihr abgesprochen.

Wohlgemerkt, unsere Schulleiterin. Nur sie. Frau Schick und Mr. Suit, die anderen Mitglieder der Schulleitung, waren für den Chaostag. Denn es wäre ja auch nichts Schlimmes gemacht worden. Mr. Suit war sei sechs Uhr da, hat geschaut, ob die Turnhalle picobello aussah, denn das war Voraussetzung gewesen, und hat denen das Schulgebäude aufgeschlossen. Mit ihm war alles abgeklärt.

Frau Schick hätte eigentlich morgens keinen Unterricht gehabt, ist aber extra früher gekommen und erzählte Luna und mir, dass ihr da schon ein Hippie entgegengekommen wäre, mit Tränen in den Augen und ihr das erzählt hätte, dass unsere liebe Schulleiterin alles verboten hätte…

Die Enttäuschung darüber entlud sich dann reichlich destruktiv, wie Herr Waschbär es ausdrückte. Ich hatte in den ersten beiden Stunden Pädagogik bei ihm. Und irgendwann im Laufe dieser Stunden ging die Tür auf und die ganzen Hippies kamen rein. Gehört hatte man sie schon vorher. Denn sie liefen mit Megafon durch die Schule und skandierten: „Humorfreie Zone! Humorfreie Zone!“

Das war LAUT. In dem kleinen Klassenraum, mit Megafon direkt auf mich gerichtet und ich sitze relativ weit vorne = AUA!

Herr Waschbär hielt uns dann einen Vortrag darüber, dass er hoffe, dass wir nicht so sein wollen nächstes Jahr…

Nein, wollen wir nicht. Wir wollen dafür sorgen, dass wir das an einem Tag machen, an dem unsere liebe Schulleiterin weg ist… dann ist Frau Schick verantwortlich… Guter Plan, oder? 😀

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Lehrer, Muffins Schulzeit, Schüler, Schulkram

2 Antworten zu “Hippies in der humorfreien Zone

  1. Ein sehr guter Plan. 😉 Hätte ich von dir aber auch nicht anders erwartet.
    Wobei ich es echt schade finde, wenn ich mir das so ansehe. Derart anders als die Planung kann der Abistreich doch nicht gewesen sein?

    • Er wurde dann etwas variiert. Frau Rock hat sie auf’s Dach gelassen und sie haben von dort Luftballons runterfliegen lassen 😀 Und ein paar Spiele mit Lehrern gab’s trotzdem. Allerdings war unser Chaostag nach der neunten sehr viel extremer… das wird auch noch ein Eintrag^^ So zur Gegenüberstellung 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s