Herr Waschbär

Namensherkunft: Er hat nach eigener Aussage keinen Waschbrettbauch sondern einen Waschbärbauch. In früheren Jahren war er mein Deutsch- und Sportlehrer. Jetzt wieder in meinem Schulleben aufgetaucht als mein Pädagogiklehrer.

Fächer: Wie gesagt: Deutsch, Sport und Pädagogik

Sonstige Kennzeichen: Bekennender Last-minute-man. Nimmt oft seinen Laptop mit zur Schule.

Zitate: „Ihr müsst den Willen haben, die Elite Deutschlands zu werden!“
(zu Luna und mir): „Euch gibt’s auch nur im Doppelpack, oder?“

Mit Herrn Waschbär waren wir in der Mittelstufe eine Woche lang in England.

Ich mag ihn. Mit ihm haben wir Lektüren wie “Herr der Fliegen” (irgendwie sehr beklemmend), “Das Versprechen” (überraschendes und betrübliches Ende) oder “Die Räuber” gelesen. Wir haben ein Lyrikheft anfertigen müssen. Mit meinem habe ich zwei Tage vor Abgabe angefangen… meine Texte waren dann zwar trotzdem top, aber ich habe Minuspunkte für Nicht-Gestaltung bekommen… also, ich habe keine Bildchen dazu gemalt oder so. Eine Zeit lang gab es bei ihm auch Monatsaufgaben, d.h., dass wir jeweils am Monatsanfang eine Aufgabe bekommen haben und dazu dann etwas schreiben sollten. Leider ist das relativ schnell wieder im Sand verlaufen.

Besonders in Erinnerung geblieben sind mir seine Vorträge darüber, dass wir den Willen haben müssten, die Elite Deutschlands zu werden. Es wirkte ziemlich überzeugend, denn man merkte ihm an, dass es ihm wichtig war, dies rüberzubringen. Man merkt ihm auch noch heute an, dass er sich bemüht. Leider ist unser Pädagogikkurs erstens der größte Kurs, den wir im ganzen Jahrgang haben, zweitens ein Kurs, dessen Mitglieder (natürlich nicht alle, nur relativ viele) einen Arbeitswillen zeigen, der so ziemlich unterirdisch ist. Aber Herr Waschbär tut sein Bestes.

Aktuell machen wir ein Experiment in Pädagogik. Wir versuchen, im Stile von Montessori zu arbeiten. Es gelingt uns mal mehr, mal weniger. Noch ist das Projekt nicht beendet. Einige haben es von vornherein als zum Scheitern verurteilt angesehen, da wir eben nicht in diesem Sinne groß geworden sind. Ich bin gespannt, welches Fazit wir daraus ziehen werden.

Und noch zu dem anderen, oben erwähnten Zitat:
Das sagte er zu Luna und mir, als wir vor dem Lehrerzimmer herumstanden. Woraufhin wir ihn fragten, was Luna denn in Pädagogik bekommen würde, sie müsste dann ja auch in dem Kurs sein… Ist sie natürlich nicht ;)
Herr Waschbär meinte dann, da sie die ganze Zeit schwänzt, null Punkte :D

Advertisements

7 Kommentare

Eingeordnet unter Lehrer, Muffins Schulzeit, Schulkram

7 Antworten zu “Herr Waschbär

  1. „… “Das Versprechen” (überraschendes und betrübliches Ende)…“ Kleiner Spoiler für Theni? 😉

  2. “ da sie die ganze Zeit schwänzt, null Punkte“
    Ja!!! Das kenne ich zu gut. Ich habe da mal richtig Stress gehabt mit einer Lehrerin, weil ich Französisch geschwänzt habe, das ich nicht belegt hatte. 😀
    Eigentlich eine coole Geschichte…

    • Eine aus meinem Profil hat mal eine andere Schule besucht und saß da im Unterricht drin und der Lehrer hatte Schwierigkeiten mit den Namen… Und an dem Tag wurden mündliche Noten verteilt 😀
      Die aus meinem Profil bekam von ihm eine Drei, die sie dann auf eine Zwei hochgehandelt hat („Ich beteilige mich doch immer!“) 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s