Die Russen…

Eins vorweg: Das ist nicht meine Meinung, ich gebe nur ein Erlebnis sowie anderer Leute Meinung wieder. Gut, dass wir das jetzt mal geklärt haben 😉

Eine meiner Lehrerinnen wollte mir einen Nachhilfeschüler aus einer ihrer Klassen vermitteln. Ja, ich bin gut genug, dass man mir sowas zutraut 😉 Allerdings gebe ich schon einmal die Woche Nachhilfe und bin ansonsten eigentlich auch recht gut ausgelastet. Also habe ich gesagt, dass ich das nicht übernehmen könne.

So weit, so gut.

Allerdings scheint sie mir nicht besonders gut zugehört zu haben, denn sie erzählte mir dann, dass das ein ganz verwöhnter Bengel sei, der in einer Villa mit Swimmingpool und Sauna wohnt und dass ich für die Nachhilfe richtig schön Geld verlangen sollte. Ich wiederholte noch einmal, dass ich das nicht machen würde. Inzwischen hörte der halbe Kurs zu, ein Mitschüler bekundet sein Interesse (wegen dem Geld? 😀 Aber ich will hier ja nichts unterstellen).

Da meinte unsere Lehrerin, er hätte einen russischen Migrationshintergrund und sie wäre froh gewesen, dass sie an dem Abend, an dem sie mit der Mutter des Jungen telefoniert hat, nicht in der Haut des Jungen gesteckt hätte. Die Russen seien ja allgemein so ehrgeizig. Wenn wir einmal in St. Petersburg zur Schule gehen würden, würden wir uns wie im Gefängnis fühlen, die würden ja bis in die Nacht arbeiten und dagegen hätten wir ein Luxusleben.

Eine Mitschülerin murmelt: „Und was ist dann mit Valentina?“
Unsere Lehrerin hat es nicht verstanden und fragt nach, die Mitschülerin wiederholt es bereitwillig. Natürlich ist besagte Valentina abwesend, sie kommt ohnehin nur sporadisch (mit dementsprechenden Zensuren und einer mir sehr unverständlichen Arbeitshaltung) und wird vermutlich nach Ende des Schuljahres eine Ausbildung anfangen und nicht weiter auf’s Abi zusteuern. Valentina hat einen russischen Migrationshintergrund.

Unsere Lehrerin: „Ja, es muss ja zu jeder Regel auch eine Ausnahme geben.“

Eine andere Mitschülerin: „Also, ich habe auch russische Vorfahren.“

„Das merkt man dir aber nicht an.“

Ob man das in dem Zusammenhang nun als beleidigend sehen kann? 😀

Sunshinemuffin

P.S.: Valentina ist natürlich nicht der richtige Name.

P.P.S.: Ich weiß ja nicht, aber so dolle finde ich es nun echt nicht, negativ über abwesende Schüler zu sprechen.  Egal, ob von Lehrer- oder Schülerseite aus. Hat immer einen üblen Beigeschmack.

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Lehrer, Muffins Schulzeit, Schüler, Unterrichtsgeschehen

2 Antworten zu “Die Russen…

  1. Da scheint die Kollegin ihre aufgestellte These ja nicht besonders lange halten gekonnt zu haben. Was das Sprechen über Abwesende angeht, hast du Recht. Es ist immer etwas merkwürdig, und sollte, gerade von Lehrerseite aus, echt unterlassen werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s